Бурные аплодисменты виртуозному органисту

Добавлено 29 марта 2017 Тимур Халиуллин

Тимур Халиуллин (карильон, клавесин, орган), Белгородская филармония

Großer Applaus für den Orgelvirtuosen Timur Khaliullin

HERNE. Der sympathische Organist aus Belgorod gab in der Kirche St. Peter und Paul in Herne-Börnig ein beeindruckendes Konzert an der Stockmann-Orgel.

Im großen und wunderschön hellen Kirchenraum von St. Peter und Paul erklang am Sonntag die große Stockmann-Orgel im Konzert. Ein Erlebnis, das dem Herner Publikum dank der Städtepartnerschaft mit dem russischen Belgorod ermöglicht wurde. Wie so oft, ist der Blick des Ortsfremden auf die eigene Stadt erhellend und bereichernd.

Musiker begeistert von der Stockmann-Orgel
So war der junge Organist aus der «weißen Stadt», Timur Khaliullin, ganz begeistert von der Stockmann-Orgel. Der große Unterschied zu seinem Arbeitsplatz in Belgorod: Der Spieltisch ist mobil, muss also nicht an dem Werk mit den Pfeifen stehen, sondern kann weiter in den Kirchenraum hineingerückt werden. Das ermöglicht ein verbessertes Hören für den Spielenden, was sich nicht selten auf das Spielen selbst, wie auf die Auswahl der Registratur und eine angemessenere Lautstärke auswirkt.

Im Programm des Virtuosen Timur Khaliullin wechselten sich Werke von kontemplativem musikalischem Ausdruck mit expressiver Orgelkunst ab. Beide musikalischen Gestus — so lässt seine Interpretation den Schluss zu — sind bereits den Orgelwerken des Barock zu eigen: Heraus ragte eine sehr durchdringende Toccata und Fuge (d-moll) Bachs, als wollte der junge Virtuose die Schwingungen auf sehr körperliche Art erfahren und dennoch innig-religiösen Ausdruck nicht vernachlässigen (etwa mit einem Bach-Choralpräludium).

Musiker beeindruckt mit eigener Komposition

Neben einer unermesslich virtuosen Paganini-Variation für Pedal solo punktete der u.a. in Sankt Petersburg ausgebildete Organist mit einer eigenen Komposition. Diese stach mit ihrem zeitgenössischen und experimentellen Charakter stilistisch deutlich heraus.

«Ich übe in Belgorod seit ungefähr fünf Jahren aus praktischen Gründen regelmäßig nachts in der Kirche. In dem Stück habe ich die nächtlichen Geräusche und Stimmungen eingefangen,» so der Musiker über sein Werk. Großer Applaus in St. Peter und Paul für den sympathischen Orgelvirtuosen.

Автор статьи — Нина Шредер

сайт:

www.waz.de

vkfbt@g+ljpermalink

© 2009–2017 АНО «Информационный музыкальный центр». muzkarta@gmail.com
Отправить сообщение модератору